< Frühjahrsexkursion
15.09.2020 23:40 Alter: 78 days

Buchvorstellung am 23. Sept. 2019


Am 23. September 2019 wurde das neue Buch von Reinhold Glas in der überdachten Schankhalle auf Birgit's Schindler-Keller in Forchheim vorgestellt. Titel: "Biertradition in Forchheim" - eine Dokumentation des Brauwesens, der Schank- und Braustätten und ihrer Besitzer in Forchheim. Viele Forchheimer, darunter Bürgermeister Streit, Stadt-, Kreistags- und Bezirksräte, Mitglieder des Landtags, der Vorsitzende des Heimatvereins Dr. Dieter George, Herr Roppelt von der Sparkasse sowie der 2. Vorsitzende der GFF und Berufsgenealoge Edgar Hubrich waren auf Einladung des Heimatvereins gekommen und lauschten dem ehemaligen Postbeamten, Heimatforscher und Bestseller-Autor Reinhold Glas, der sachkundig wie kein anderer die Forchheimer Brauereigeschichte anhand seines Buches vorstellte. Die Zeitreise beginnt mit dem Forchheimer Bier- und Brauwesen im frühen 14.Jahrhundert und endet in der Neuzeit mit den heute noch vorhandenen 4 Brauereien. Eingangs würdigte Prof. Dr. Werner Schnabel, Erlangen, Vorstand der Gesellschaft für Familienforschung (GFF) in Franken das Werk von Reinhold Glas, welches die GFF als Herausgeber voll unterstützte. Das Titelbild des Buches (Brauerei Greif) malte er in blumigen Worten mit philosophischem Hintergrund aus. Prof. Schnabel stellte auch die Organisation kurz vor. Die im Jahre 1921 gegründete GFF hat sich die Aufgabe gestellt, die Familiengeschichtsforschung in all ihren Zweigen auf wissenschaftlicher Grundlage zu fördern und zu pflegen, so der Professor. Zum Aufgabenkreis gehören Geschlechter-, Auswanderer-, Exulanten- und Hugenottenforschung sowie die Erforschung der ständischen und beruflichen Gliederung der Bevölkerung in vergangenen Jahrhunderten. Damit gehört sie zu den größten genealogischen Regionalvereinen im deutschsprachigen Raum. Ihre Mitglieder beschäftigen sich nicht nur mit Ahnenforschung, Familienkunde oder Genealogie im traditionellen Sinne, sondern darüber hinaus mit Personengeschichts-forschung, Kultur- und Sozialhistorie, Ortschronistik oder der Dokumentation und Erschließung personenbezogener Quellen und Denkmale. Dr. Dieter George, der sich für das Zustandekommen dieses Werkes besonders einsetzte, sprach ein Grußwort an die zahlreich erschienenen Gäste und brachte seine besondere Wertschätzung für Reinhold Glas zum Ausdruck. Da der Autor kostenlos und ohne Honorar arbeitete, habe der Heimatverein als kleines Dankeschön einen Betrag gesponsert, mit dem Reinhold Glas mit seiner Gattin wenigstens einen Wochenend-Urlaub verbringen könne, so Dr. George. Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein fehlte entschuldigt und so musste Bürgermeister Streit, eigentlich als Privatmann im Kreise der Zuhörer sitzend, spontan ans Rednerpult, um die Grußworte der Stadt zu übermitteln. Hemdsärmelig-humorvoll und rhetorisch bewandert wusste der begabte Stegreifredner Franz Streit zu überzeugen und verkündete mit Blick auf das Thema des Abends kurz und knapp: „Beim Bier bin ich eher der Praktiker“. Die Lacher der Gäste waren auf seiner Seite. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es eine ganz besondere Veranstaltung mit einem ganz besonderen Thema war, der Biertradition in Forchheim. Ein gemütliches Zusammensein bei Bier und Brotzeit, gesponsert vom Heimatverein, rundete den harmonischen Abend ab. Ab dem 17. Oktober 2019 ist das Buch zum Ladenpreis von 21.- € in allen Buchhandlungen zu beziehen. (Roland Betz)